Logistik Oct 12, 2021

Klimaneutrale Mobilität in der Logistik: Next Mobility Accelerator stellt H2-Lkw vor

Wie sieht die Mobilität von morgen aus? An dieser Fragestellung wird fieberhaft von verschiedenen Seiten aus gearbeitet. Dabei spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle - auch beim Transport von Waren. Auf dem ITS World Congress in Hamburg hat die strategische Allianz „Next Mobility Accelerator“ mit den bayerischen Unternehmen MaierKorduletsch Gruppe und Paul Nutzfahrzeuge sowie der Shell Deutschland GmbH jetzt den ersten mittelschweren Brennstoffzellen-Lkw präsentiert.

Bei dem vorgestellten Truck baut Paul Nutzfahrzeuge das Fahrzeug mit Komponenten von Mercedes-Benz Special Trucks, ZF und Toyota, und sichert Service, Wartung sowie die Teileversorgung. MaierKorduletsch errichtet die erste Wasserstoff-Tankstelle, die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert wird. Shell plant die Belieferung mit grünem Wasserstoff und entwickelt eine integrierte Mobilitätsplattform inklusive eines Fahrzeugangebotes auf Pay-per-km-Basis.

Das Dreierbündnis hat sich vor einiger Zeit zusammengetan, um ihre Kompetenzen für ein flächendeckendes Angebot an Wasserstoff und eine flächendeckende Nachfrage nach Wasserstoff-LKW und Bussen zu bündeln. Ansatz ist die ganzheitliche Betrachtung der Wasserstoff-Wertschöpfungskette. Avisiert wird eine komplette Infrastruktur für grünen Wasserstoff von der Wasserstoff-Herstellung bis zur Produktion der H2-LKW mit Elektrolyse, Logistik und Betankungsmöglichkeiten. Dabei setzen die Unternehmen auch auf ihr großes Partnernetzwerk.

Die beiden Mittelständler Paul Nutzfahrzeuge und MaierKorduletsch aus Vilsbiburg sind nicht die einzigen bayerischen Unternehmen, die zukunftsweisende Kooperationen mit internationalen Unternehmen eingegangen sind. Während der IAA Mobility 2021, die im September erstmals in München stattfand, sind einige interessante Partnerschaften mit bayerischer Beteiligung verkündet worden; lesen Sie mehr dazu in unserem Blogbeitrag. Auch das bayerische Einhorn Flixbus hat sich Verbündete gesucht, um seine Fahrzeuge klimaneutral zu gestalten und im Bereich des Personenverkehrs neue Maßstäbe zu setzen.